Montag, 18. Januar 2010

Der Junge im gestreiften Pyjama


Der Junge im gestreiften Pyjama spielt in der deutschen NS-Zeit, und zeigt einen kurzen Abschnitt aus dem Leben eines kleinen Jungen, Namens Bruno.
Dieser ist ein neunjähriger Junge, der im Zweiten Weltkrieg als Sohn eines
SS-Offiziers aufwächst.
Durch die Beförderung des Vaters muss die Familie in die Stadt “Aus-Wisch” umziehen. Das gefällt Bruno natürlich ganz und gar nicht, da er in Berlin seine Freunde zurücklassen musste. Bruno freundet sich schnell mit dem jüdischen Shmuel an, und kommt täglich an den Zaun, um Shmuel essen zu bringen, und mit ihm zu spielen. Bruno findet es aber komisch, dass alle Menschen hinter dem Zaun solch komische Pyjamas tragen und fragt darauf hin Shmuel, ob dies ein Spiel sei. Shmuel gibt nur als Antwort: „Wir müssen diese Kleidung tragen, weil wir Juden sind“.

Die Geschichte ist sehr schön aber traurig am Ende.

Kommentare:

Trudy hat gesagt…

Oh jeh Daniel,
dies scheint wirklich ein sehr trauriges Buch zu sein...
Ich denke gar nicht gerne an diese Zeit, weil ich mich so sehr schäme für das was Menschen zu tun fähig sind!
Liebe Grüsse, Trudy

Paula hat gesagt…

Oi, Daniel,
Bacana sua resenha. Vc está à frente de muitos garotos da sua idade pelo seu hábito de leitura.
Ainda não li esse livro, mas já me falaram que é bem triste, apesar de bonito...
Bjos,
Paulinha

Sandra hat gesagt…

Um grande abraço a vc. a e sau mãe.
Estou com saudades dela.
Vi sua inscrição para a coletiva do blogginacan.
meu endereço é
http://sandrarandrade7.blogspot.com/

Tentei enviar comentário da GE, mas não consegui.
Então vai por aqui. Um grande abraço, para todos.
Sandra

Georgia hat gesagt…

Oi meu filho. Sei que o final foi triste mas você entendeu o por quê.

Ich bin sehr Stolz auf Dich.

Beijos da mamae

Tucha hat gesagt…

Daniel
Não sei alemão assim não pude ler sua resenha. Vi o filme deste livro e também achei muito triste. Mas a vida da gente as vezes tem tristeza também.
Ótimo que vc esta se tornando um leitor.